DEIN ERSTER SERVER – Welcher Hoster, welcher Server? vServer, Root-Server, Dedicated Server



Welcher Server ist denn nu der Richtige für mich? Und WO bei welchem Hoster beziehe ich meinen eigenen Server? Diese und weitere Fragen im Video.
#hosting #vserver #rootserver

Dein erster eigener SERVER – Welcher Server, Welcher Hoster?


Links:
https://netcup.de
https://hetzner.cloud/?ref=B7SA7EkDfqfL
http://strato.de

🔔 Social Media 🔔
Spendier mir doch einen ☕ bitte: https://www.buymeacoffee.com/schroederdennis
► Discord https://discord.gg/9nmNSKG
► Twitter https://twitter.com/schroederdennis
► Webseite https://schroederdennis.de
► Mein Browsergame https://www.seekampf.de

30 thoughts on “DEIN ERSTER SERVER – Welcher Hoster, welcher Server? vServer, Root-Server, Dedicated Server

  1. Gehe jetzt wahrscheinlich von dem vserver von strato weg, da das (V10 oder so) 5€ Paket mich auf 400 Prozesse gleichzeitig beschränkt, dass darüber 700, usw., reicht für ne Webseite, aber für ne größere Anwendung nicht. Steht leider nirgends auf der Webseite, habe es nur per Telefonsupport erfahren.

  2. Ich hab auch schon einige anbieter hinter mir 1blu (wo du 100 Jahre auf eine aktuallisierung wartest) aber Strato ist echt der schlimmste anbieter bei dem ich jemals gewesen bin. Ich habe noch einen relativ alten vertrag und bis vor ein paar jahren hat der sich noch mega rentiert weil ich für den preis sau viele domains im paket hatte, durch die umstellungspflicht auf https zahle ich jetzt soviel aufpreis das sich das paket kaum noch lohnt (Kein Server bei Strato).
    Aktuell bin ich dabei von Strato weg zu wechseln, natürlich wegen der umstellung von https aber auch der Support wird immer schlechter. Als ich vor ein paar Jahren meinen namen für die domaineintragungen ändern lassen musste durch strato und auch im kundenmenü wurden mir hier auch pro domain die änderung in rechnung gestellt (wenn ich aber adresse ändern will kann ich das kostenfrei im kundenmenü machen, sinn?).
    Oder auch als ich mein Bankkonto bei strato gewechselt habe, haben die einfach alte abrechnungen schon vom neuen konto abgebucht und einem dann wegen Rücklastschrift eine mahnungen rausgeschickt obwohl ich vom support vor nichtmal 24h bestätigt bekommen habe, dass dieser kein mahnverfahren einleitet.
    Mitlerweile teilt mir der Support ja schon mit ich kann ja kündigen wenn ich unzufrieden bin bei Strato.
    Zu den enorm hohen kosten kommt, dass auch der E-Mailserver nicht sehr zuverlässig arbeitet bei Strato
    Also ich kann die absolut nicht empfehlen dann lieber gleich zu netcup oder hetzner
    Jetzt wo ich am wechseln bin hat sich für mich gezeigt, dass ich auf jedenfall Domain und Server getrennt führen will weil auch damals beim wechsel von 1blu ich einige Domains verloren habe weil der wechsel nicht reibungslos funktioniert hat (die domains waren dadurch glaub 3-5 Jahre gesperrt). Ich kann daher gut verstehen das manch einer seine flexibilität nicht verlieren möchte. letztendlich juckt es mich nicht wenn ich einen inaktiven bezahlten server habe, aber wenn ich an meine domains nicht vernünftig ran komme ist das viel schlimmer

  3. moin. ich bin entwickler, suche nach einen neuen hoster und nach 5-6 min. von diesem video dachte ich – cool – endlich einer der klartext spricht. du machst auch den eindruck auf mich, dass du vom fach bist (viele YT´ber + TutWriter wirken eher auf mich, als würden sie alles zusammen-googlen und dann schnell mal eben content generieren, ohne erfahrung dahinter).

    was bereits nach einem ABER klang, kommt jetzt. ich selbst habe 20 jahre webdesign hinter mir und erfahrung mit diversen anbietern. mir scheint es, als bewertest du rein die technischen aspekte, wie sie ausgegeben werden. ich finde sehr gut, dass du den leuten viel erklärst – auch ich als anwendungsentwickler konnte aus diesem video etwas noch mitnehmen (Systemadministration und FiAE sind nun mal 2 paar schuhe).

    aktuell bin ich und meine kunden bei netcup. und wir müssen wechseln…

    netcup managed server:
    – ständige ausfälle (oft tauchen die nicht mal in protokollen auf) der administrativen oberflächen (PLESK) über stunden (immerhin laufen die websites weiter)
    – ausfälle bei e-mails (neulich 6 std, protokolle hatten nur keine einträge, sonst gibts stündlich welche)
    – support fängt erst 10 uhr an und nur werktage, außerhalb der zeiten gibt es eine weitere hotline, wo netcup 40€ verlangt – wenn der fehler nicht bei ihnen lag (und ehrlich, natürlich macht ein unternehmen NIE fehler… ist doch logisch)
    – der support kann uns nie helfen. sie sehen sogar nie "fehlermeldungen" – alles würde laufen. Oo sie leiten es immer an ihre fachabteilung dann weiter – die dann im laufe von 48 std das problem löst. und da wir ein unternehmen sind – so lange, ohne die möglichkeit zum aggieren (z.b. FTP / MySQL, keine möglichkeiten an websites etwas zu ändern) – no go!
    – hinzukommt, bei problemen, kann man nicht mal auf relevante dateien oder bereiche zugreifen um selbst die probleme zu lösen – da sie ausserhalb des eigenen bereichs des server liegen – toll – man ist also IMMER auf deren support angewiesen.
    – 6 mon dort, jeden Monat heftige Probleme der beschriebenen Art. Hinzu kamen Mahnungen mehrmals über Rechnungen, die wir 4 Wochen vor der 1. Mahnung bezahlt haben – wohlgemerkt, netcup verlangte von mir und kunden vorrauszahlung für 1 jahr (das alleine ist einmalig und habe ich bisher nicht erlebt)
    – das schlimmste ist; was ist ein managed server? das was es ausmacht, wird dort nicht umgesetzt. man muss FAST genau so viel um seinen server kümmern, wie um ihre vServer – mit dem unterschied, dass das SCP lediglich die möglichkeit bereit hält stammdaten zu ändern und ein paar oberflächliche statistiken zeigt. nicht einmal ein server-neustart wird ermöglich, geschweige denn SSH zugang. nicht mal ein automatisiertes backup system existiert – man muss es selbst konfigurieren (mit eingeschränkten möglichkeiten) und auf externen speichern sichern. das ist bei den meisten managed server meines wissens nach besser gelöst. lachhaft…

    …d****sladen hoch zehn. performance und billig ist nun mal nicht alles.

    strato:
    einen server hatte ich nicht bei strato bisher, aber die webhosting pakete sind ein grauen. kontrolliert mal die geschwindigkeiten von strato – sowohl erstmeldung als auch den rest.
    um es kurz zu machen:
    – eine wordpressinstanz brauchte fast 8sek um zu laden bei strato – immer.
    – die 100% gleiche instanz danach auf webgo: 3,6sek

    was das für das SEO bedeutet muss ich nicht erklären?

    deshalb enttäuschte mich zum schluss dieses video doch sehr und kann das bedingt nur unterschreiben. empfehlen würde ich die beiden nicht – auch wenn der speed/preis bei netcup sehr gut ist -> sind entstehende kosten / schäden durch ausfälle und mangelhaften support so hoch für ein unternehmen, dass es ein wirtschaftlichen fehler ist, bei denen zu hosten. diesen fall könnte ich mit einem beispiel belegen, weil er keine 2 wochen her ist und meinem kunden arg zugesetzt hat – es ging dabei um zuverlässigkeit die durch das gesundheitsamt gefordert wird. mehr kann ich dazu nicht sagen.

    im prof. bereich wünscht sich das keiner, sag ich nur.

    ps: aboniert habe ich trotzdem, habe ja auch was gelernt. 😉

  4. Ich finde deine Videos echt mega, und deshalb gleich eine Bitte: Ich würde mich über ein Video freuen, wo es um schnelligkeit geht für Webseiten. Das beudetet, du zeigst uns worauf man da achten muss bzw wie man vergleichen kann. Diese ganzen Benchmarks versteht man nicht, welche im Netz sind. Ich bin Laravel PHP Entwickler, und achte sehr stark auf Ladezeiten. In den Punkten Javascript, Caching kenne ich mich aus. Aber aus der Netzwerk Sicht, habe ich keine Ahnung. Vor 4 Wochen habe ich den VPS Server gewechselt, DigitalOcean ( Frankfurt ) —-> Hetzner ( Nürnberg ). Obwohl ich an meinen Seiten nichts verändert habe, gab es enorme Unterschiede. Mich interessiert auch ob es ein Unterschied gibt, zwichen VPS und Dediziert, was die Schnelligkeit betrifft. Das der Server Standort für deutsche Besucher, Deutschland sein sollte, ist mir bewusst. Trotzdem möchte ich dazu mehr wissen. Denn du bringst es so rüber, das man es verstehen kann. Ich würde mich sehr freuen wenn so ein kommt: Finde einen Server: Schwerpunkt Schnelligkeit 🙂 Was beachten, und wie man vergleicht. Danke dir.!

  5. Frage, was spricht aus deiner Sicht gegen 1blu?
    Ich habe meinen dedizierten Server selbst dort und bin angesichts des sehr günstigen Preises sehr zufrieden. Ja man muss alles Mögliche selbst einrichten und erhält wirklich nur den nackten Server aber wenn man sich dem bewusst ist, passt es eigentlich. Vielleicht übersehe ich aber auch was wichtiges.

  6. Hast du eigentlich mal gesagt auf was für einem System dein Proxmox läuft also was für ein Prozessor Ram etc. Und ob das bei dir Zuhause ist oder im RZ ?

  7. Ich finde mieten halt relativ Mist und halte von Eigentum mehr. Nur da treten immer die Probleme auf: Nen Server für 1k oder 2k lässt sich gut zusammenbauen und mit Strom versorgt soweit kein Problem. Aber wenn es um die Internetanbindung geht fängt es auch schon an. In Deutschland bekommt man zum aktuellen Stand fast noch nirgends 1G und wenn dann nur 1G down mit 200 oder 500 up. Und 1G ist schon das was man auch haben sollte mit einer 100er Leitung kommt man nicht weit… Housing in einem RZ ist aber auch nicht das was ich zumindest unbedingt will. Da zahlt man für die Klimatisierung und Stromausfallsicherheit mit die nicht nötig sind bei solch einem Projekt. Internet bekommt man da 1G und 10G auch mit beliebig vielen IPV4 gegen Aufpreis aber dann fangen die Probleme mit dem Traffic wieder mit 5-10TB kommt man halt auch nicht weit wenn du wirklich eine ordentliche Maschine Aufstellst mit richtig Power, Fileserver, Gameserver, Website etc. Außerdem kostet das Housing auch nahezu wieder so viel wie ein "1G Anschluss Zuhause" monatlich.

  8. Ergänzung: Man kann sich zu den Servern bei Netcup einen Storage Pool dazu buchen. Dieser Pool wird über mehrere Orte gespiegelt und lässt sich dann auf allen Maschinen per NFS einbinden. Wenn dann mal eine Cluster bei Netcup ausfällt (auch das hatte ich schon. 99,9% heißt eben, dass die Kiste mal 8 Stunden nicht verfügbar sein kann.) kann man mit den dort liegenden Backups eine Maschine in einem anderen Cluster hochfahren.

  9. Wenn YouTube merkt dass ich deine Videos mag, und 2 Stunden alte Videos von dir vorschlägt ohne Abo, wird es Zeit dich mit einem Abo zu unterstützen 🤘💪✌️

  10. Hey, gutes Video. Ich denke für Einsteiger hast du einen guten Überblick gegeben. Aber mich würde mal deine Meinung zu zap-Hosting interessieren, da als ich angefangen habe mich mit der ganzen Thematik zu beschäftigen dort gehostet habe. Damals gab es einige Ausfälle, welche aber sogar sehr großzügig gutgeschrieben wurden Seitdem sie jetzt etwas länger im Business sind und diese Kinderprobleme behoben haben sind die eigentlich auch sehr zuverlässig.

  11. Ich nutze unterschiedliche Anbieter, ja nach Aufgabe. Habe aber meist nur recht kleine Server bei Anbietern wie netcup, hetzner, ovh. Nutze auch Kimsufi, als Ziel für Backups. Ansonsten ist netcup am Anfang wirklich zu empfehlen, außer man benötigt support. Der ist eher unfähig und meist sehr unfreundlich, sowie wenig kompromissbereit.

  12. Ich verwende jetzt schon länger squote und kann mich nicht beschweren > squote.de 5,90 2cpu 8gb ddr4 60gb nvme 5tb traffic flat
    Netcup macht mir persönlich zu viele Probleme, die Firma ist der letzte Dreck seitdem die gekauft wurden

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *