Linux auf Android-Geräten ohne Root nutzen (CC2tv Folge 306)



Website: http://www.cc2.tv
Shop: http://www.cc2.shop
Spenden: https://paypal.me/cc2tv

Die enge Verwandschaft von Linux und Android macht es möglich, relativ einfach ein Linux-System auf einem Android-Gerät zu installieren. Bisher war es dafür notwendig, das Gerät zu rooten, doch mittlerweile gibt es Ansätze, die ohne rooten auskommen. Diese schauen wir uns an und zeigen, dass es bereits ohne Linux und nur mit einem Terminalemulator möglich ist, eine ganze Menge zu realisieren. So lässt sich aus einem ausrangierten Telefon sogar ein kleiner Server basteln.

Kapitelmarken:
00:00 Begrüßung und Einleitung
01:10 Die Variante mit AnLinux und Termux
06:01 Grafische Oberfläche installieren
09:20 Das Telefon als Webserver
11:35 Technische Einschränkungen
14:15 Der mächtige Android-Terminalemulator Termux
16:00 Die Variante mit UserLAnd
18:35 Einschränkungen bei UserLAnd
19:22 Fazit
21:14 Verabschiedung

32 thoughts on “Linux auf Android-Geräten ohne Root nutzen (CC2tv Folge 306)

  1. Es wird immer interessanter. Die Entwicklung des CC2 gefällt mir. Diesen Kurs bitte beibehalten, auch mit dem großen Oberbegriff des Selbstmachens und der Weiternutzung/Reparatur von Technik. Ich würde sagen: Umwelttechnisch und auch Technisch gesehen seid Ihr Online!

  2. Hallo Thomas. Ein interessanter Beitrag und ich bin gespannt, wie sich das Smartphone weiter entwickelt, bzgl. Offenheit etc. Ich möchte eine einfache Wiederverwendung ins Spiel bringen, wenn auch bei weitem nicht so anspruchsvoll wie Linux ablaufen lassen. In meiner Werkstatt nutze ich ein Smartphone mit Android 4.1.1 aus dem Jahr 2012 als Internetradio, das auf einen BT Lautsprecher streamed. Gruß Stefan.

  3. Ich benutz seit 25 Jahren Linux als Desktop, bei dem Video kommt es mir vor als wäre es ein Raumschiff und voll kompliziert. Ey ihr WIndows Nutzer, Installiert doch euer System mal auf einen Ryzen 1600 ohne Anleitung. Warum nutzt man ein System auf dem System wenn man den Webbrowser direkt auf Android installieren kann ? PS. das nächste Windows kann bestimmt auch den Ton einzelner Fenster abschalten und irgendwann könnt ihr sicher auch Ton via Netzwerk in Echtzeit übertragen :o)

    Ich bin dafür das Linux nicht dauernd wie irgendwelche Nerdscheiße dargestellt werden sollte. Die Leute rennen ja davon wenn man das Video sieht.

  4. Ich finde das gut ! Super Erklärung.

    Nur Unsereins hat das alles auch öfters bereits versucht,
    und ich habe komplett aufgegeben.

    Für Linux braucht man ein komplettes IT Studium,
    um überhaupt mal ein Programm installieren zu können.

    Und ich mache echt auch so einige verrückte Sachen, siehe meinen Kanal 🙂

    Echt super schade 🙁

  5. Termux muss ich mir mal ansehen, klingt interessant! Ich würde allerdings davon abraten, ein altes Handy zu verwenden. Letztlich kann das Linux nur so sicher sein wie das Android auf dem Gerät. Und so alte Versionen wie Android 7 oder noch älter bekommen schon lang keine Sicherheitsupdates mehr. Für die Serveranwendungen würde ich lieber einen Raspi nehmen…

  6. Danke für diese interessante Sendung – wobei ich nur einen Einwand habe: Linux (gemeint sind die Desktop-Varianten) halte ich immer noch in einer Beta-Phase, und davon werden die so lange nicht wegkommen, so lange man die Industrie nicht dazu bringt, dass die vielen Varianten unterstützt werden. Wer spezielle Hard- oder Software benötigt, der kommt halt mit Linux nicht weit (genug). Aber für die dargestellten Spielereien ist es allerdings bestens geeignet, so man sich in diese Materie eingearbeitet hat. Verfolge dennoch die Sendung mit hohem Interesse!

  7. Ich glaubs nicht! Gestern habe ich mich erkundigt wie man Linux auf Smartphones installiert und jetzt taucht dieses wunderschöne Video in meiner Abobox auf! Danke!

  8. Ich nutze seit fast 10 Jahren Jolla / Sailfish Telefone. Linux ist schon lange nicht mehr im Betazustand auf Telefonen. Ich bin damit hochzufrieden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *